Therapie

Living Nature® Atemfreitherapie mit dem STMedical oder SpiroTiger GO bei Lungenkrankheiten

STMedical Atemtherapie

Atmen?

Sie staunen. Wir atmen doch alle ganz automatisch…

Der moderne Mensch, dazu gehört auch Ihr Arzt, sieht es als völlig normal an, wenn Sie in der Minute 18 bis 20 Atemzyklen haben (Ein- und Ausatmen). Und auch wenn Sie noch schneller atmen wird das als normal betrachtet. Und so hecheln wir nur noch durch unser Leben.

Wir vergessen unsere Lungen, wissen gar nicht mehr für was wir sie haben. Aha, zum tief ein- und ausatmen. Ja warum machen wir es dann nicht? Weil wir nicht mehr wissen, wie wir mit unserem Körper umgehen sollen.

Wir kennen unser Handy auswendig, haben sogar Gesundheits-Apps geladen. Der moderne Mensch braucht das Spielzeug unbedingt. Die natürlichen Dinge und wie ein Körper funktioniert ist ihm heute unbekannt.

Stellen Sie sich vor, wenn Sie nur noch hecheln, brauchen Sie Ihre Lungen nicht mehr. Die Lungen schlafen regelrecht ein, die Lungenmuskulatur schwindet, die Lungen verkleben zusammen mit unserer ungesunden Ernährung, Rauchen… Und plötzlich brauchen wir Atemhilfe von Gerätschaften und leiden an COPD, Lungenkrebs, Bronchitis, Asthma, Schmerzen…

Falls Sie ein Haustier haben, achten Sie sich mal wie z.B. Ihr Hund, wenn er liegt und/oder schläft, atmet. Etwa 4 bis 6 Atemzyklen pro Minute. Das wäre auch für uns Menschen ideal.

Was es dazu braucht, dass wir so atmen, unsere Harmonie finden, unseren Körper mit genügend Sauerstoff versorgen können und somit Stress besser verarbeiten oder gar nicht mehr spüren erfahren Sie in unserer Sprechstunde.

So können Sie Ihre Gesundheit selber regeln…

Nun jedoch zur Atemtherapie mit dem STMedical® oder SpiroTiger GO®

STMedical® – eine wirkungsvolle Atemtherapie

Der STMedical® dient Patienten mit eingeschränkter Atmung oder mit spezifischen Atemwegserkrankungen, wie stabiler chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) oder Cystischer Fibrose (CF), als mobiles Gerät zur Atemmuskeltherapie. Der STMedical® ist weltweit das erste Therapiegerät für das Atmungssystem, das auf dem Prinzip der forcierten Atmung mit kontrollierter CO2-Rückatmung (so genannter isokapnische Hyperpnoe) basiert. Das Gerät wurde speziell für die medizinische Atemtherapie entwickelt und kommt auf ärztliche Empfehlung zur Anwendung.

STMedical®–Atemmuskeltherapie

Durch forciertes Ein- und Ausatmen gegen einen minimalen Widerstand von ca. 7mBar wird die Atmungsmuskulatur gezielt gekräftigt und der gesamte Thorax mobilisiert. Der komplette Bewegungsablauf der Atmung wird in funktioneller Weise koordiniert und gefestigt. Ausdauer-, Kraft- und Koordinationsdefizite werden effektiv angegangen. Um eine optimale Anpassung der Atemtherapie an die individuellen Ziele zu gewährleisten, richten sich die Therapieeinstellungen nach der Vitalkapazität der Lunge (VC), dem Atemgrenzwert (MVV) und den gesundheitlichen Voraussetzungen des Patienten.

Anwendungsgebiete

Der STMedical® kann einfach und effektiv in das herkömmliche Therapieprogramm von Patienten mit einer eingeschränkten Atmung oder mit spezifischen Atemwegserkrankungen integriert werden. Die Therapie erlaubt das Behandeln von Muskelschwächen und von Defiziten im Bewegungsapparat des gesamten Thorax. Da die STMedical®-Therapie in körperlicher Ruhe durchgeführt und dadurch das Herzkreislauf System geschont wird, eignet sich der STMedical® auch für die Atemtherapie bei Patienten mit geringer Mobilität. Durch das forcierte Atmen mit dem STMedical® werden Ausdauer-, Kraft- und Koordinationsdefizite der Atmungsmuskulatur gezielt ausgeglichen. Lungenfunktion, körperliche Leistungsfähigkeit und Sekretmobilisation werden signifikant verbessert. Dies führt zu verminderter Atemnot und schliesslich zu einer gesteigerten Lebensqualität. Die Wirksamkeit der STMedical®-Therapie konnte vor allem bei Patienten mit Cystischer Fibrose (CF) [1, 2], Chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) [3-6] und Querschnittlähmung [7-10] in verschiedenen Studien nachgewiesen werden. Erfahrungen aus der Praxis und aus wissenschaftlichen Untersuchungen zeigen auch bei Patienten mit neurologisch bedingten Muskelschwächen [11], Schnarchproblemen, chronischen Nacken- und Rückenbeschwerden oder chronischer Herzinsuffizienz [12] positive Effekte für die Gesundheit. Wir beraten Sie in unserer Sprechstunde kompetent und umfassend.

Die STMedical®-Atemtherapie stärkt Lungen, baut Lungen wieder auf, stärkt Rachen-, Nacken-, Schulter- und Bauchmuskeln perfekt und schonend auf.

Bei folgenden Beschwerden und Lungenkrankheiten – auf ärztliche Verordnung (die Krankenkassen zahlen Miete und/oder Kauf):

Sie möchten allgemein Ihre Leistung steigern, oder Ihr Arzt schreibt Ihnen keine Verordnung, dann empfehlen wir Ihnen den

STMedical® und SpiroTiger® GO sind auch für Kinder und Jugendliche sehr zu empfehlen. Das Atemtraining beginnt sehr schonend. Bei Patienten bis 20-jährig mit dem Geburtsgebrechen Nr. 459 für eine angeborene Störung der Pankreasfunktion (Mucoviscidosis/Cystische Fibrose und primäre Pankreasinsuffizienz) ist eine Kostenübernahme bei der IV zu beantragen.

Kostenübernahme durch die Krankenkassen

Die Verordnung erfolgt durch den Arzt / Pneumologen und die Kosten werden in der Regel von der Grundversicherung der Krankenkassen übernommen. Nach kurzer Instruktion durch medizinisches Fachpersonal (bei uns in der Sprechstunde) kann der STMedical® dank der einfachen Bedienung von den Patienten selbständig eingesetzt werden.

Funktionsweise

Der STMedical® besteht aus einer Basisstation und einem Handgerät mit den atemführenden Teilen, Beutel und Mundstück. Das Beutelvolumen entspricht dabei ca. 50% der Vitalkapazität des Patienten. Für eine optimale Hygiene sind alle luftführenden Komponenten abnehmbar und leicht zu reinigen.

Die Basisstation steuert und überwacht das Atmungsmuster des Patienten bezüglich Atemfrequenz und Atemtiefe. Die gewählte Atemfrequenz wird visuell durch ein Lauflicht und akustisch durch kurze Töne vorgegeben. Die optimale Atemtiefe wird durch eine Balkenanzeige visualisiert. Mit Anweisungen wie ,schneller atmen’ wird der Patient durch die Therapie geführt. Die Überwachungselektronik schützt den Patienten trotz forcierter Atmung vor einer Hyperventilation und der CO2-Haushalt im Körper wird konstant gehalten.

Schwindelgefühle, Übelkeit oder Kopfschmerzen bleiben aus. Der STMedical® warnt bei Abweichungen vom optimalen Atmungsmuster durch optische und akustische Alarmsignale und bricht vor dem Verlassen des normokapnischen Bereichs die Therapie ab. Um für jeden Patienten eine Normokapnie zu gewährleisten, kann auf Anweisung des Arztes das CO2/O2-Verhältnis der Einatmungsluft je nach Krankheitsbild des Patienten angepasst werden.

Das Verhältnis Ausatmungszeit : Einatmungszeit kann bei Bedarf auf 2:1 verlängert werden. Patienten mit obstruktiven Lungenerkrankungen wird somit mehr Zeit für die Ausatmung eingeräumt. Das integrierte Logbuch speichert alle relevanten Therapiedaten wie Dauer, Atemfrequenz, Atemminutenvolumen oder das gesamte Ventilationsvolumen einer Therapieeinheit ab.

Therapiehinweise

Die Atemmuskeltherapie wird als Ergänzung zu den bestehenden Therapieverfahren der jeweiligen Erkrankung eingesetzt. In den meisten Fällen handelt es sich um eine dauerhafte Therapie, welche zur Minderung oder zum Erhalt der Krankheitsausprägung führt, jedoch keine Heilung bringt. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, wird die STMedical®-Therapie ca. 3-5 mal wöchentlich bis zu 15-30 Minuten durchgeführt. Je nach Krankheitsbild und Funktionsausfall können Ausführung, Dauer und Häufigkeit der Therapieeinheiten variieren. Bei Therapiebeginn sollte die Atemfrequenz vorerst tief gewählt (ca. 20-24 Atemzüge pro Minute) und die Dauer kurz gehalten werden (ca. 2-3 Minuten). Der Fokus liegt auf der Atemtechnik und –koordination. Um die gewünschten Effekte zu erreichen, wird die Intensität der Therapie allmählich gesteigert. Beginnend mit einer kontinuierlichen Verlängerung der Therapiedauer, gefolgt von einer Erhöhung der Atemfrequenz. Voraussetzung für eine erfolgreiche und effektive Therapie ist eine regelmässige Anwendung.

Referenzen

1. Sartori, R., et al., J Cyst Fibros, 2008. 7: p. 313-9.
2. Kamin, W., Eur Respir J, 2006. 28, Suppl. 50: p. 7169.
3. Scherer, T.A., et al., Am J Respir Crit Care Med, 2000. 162: p. 1709-14.
4. Geddes, E.L., et al., Respir Med, 2008. 102: p. 1715-29.
5. Gosselink, R., et al., Eur Respir J, 2011. 37: p. 416-25.
6. Boutellier, U., ETH und Universität Zürich, Schweiz, 2007.
7. Mueller G., et al., Clin J Sport Med, 2008. 18: p. 85-8.
8. Mueller G., et al., J Reahbil Med. 2006. 38: p. 381-6.
9. Van Houtte, S., et al., J Rehabil Med, 2008. 40: p. 119-25.
10. Verges, S., et al., Int J Sports Med, 2009. 30: p. 526-32.
11. Rassler, B., et al., Neuromuscul Disord, 2007. 17: p. 385-91.
12. Mancini, D.M., et al., Circulation, 1995. 91: p. 320-9.
Weitere medizinische Referenzen finden Sie hier…
Referenzen von Anwendern finden Sie hier…

Bei Lungenkrankheit und Verschreibung vom Pneumologen (Facharzt für Lungenerkrankungen) zahlt die Krankenkasse den Kauf eines STMedicals

So ist die Abwicklung:

Lassen Sie von Ihrem Arzt das Verordnungsformular –
STMedical® ausfüllen und unterschreiben… hier…

Gehen Sie selbstbewusst zu Ihrem Arzt oder Facharzt (z.B. Pneumologe) und teilen Sie ihm mit, dass Sie eine Atemtherapie mit dem STMedical® haben möchten. Übergeben Sie ihm das Verordnungsformular zum ausfüllen.

Wenn ein Facharzt für Lungen das Formular ausfüllt können Sie den STMedical® kaufen.
Der Kaufpreis inkl. Schulung Fr. 1’880.–.
Der Kaufpreis ohne Schulung Fr. 1’680.–.
Eine Schulung ist zu empfehlen.
Die Vorgehensweise: Haben Sie die Verschreibung von Ihrem Pneumologen erhalten, fragen Sie dann zur Sicherheit Ihre Krankenkasse an, ob sie die Kosten übernehmen. Wenn ja, können Sie mit uns einen Termin vereinbaren. Bringen Sie den Betrag von Fr. 1’880.– in unsere Sprechstunde mit. Unsere Rechnung senden Sie dann Ihrer Krankenkasse zur Zahlung an Sie zu.
Die entsprechenden MiGel Nr. 14.03.11.00.1 L und 14.03.11.03.3

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Rufen Sie uns an.

  • Sollte Ihr Arzt die Therapie ohne eine für Sie befriedigende Erklärung nicht unterstützen, melden Sie sich bei uns. Wir vermitteln Ihnen gerne einen Arzt, welcher von den positiven Effekten weiss, und beurteilen kann, ob eine Therapie mit dem STMedical® für Sie sinnvoll ist.

In Deutschland zahlt die Krankenkasse bei einer Zusatzversicherung. Klären Sie vorher ab, was übernommen wird.

Sie möchten den STMedical® einfach kaufen, hier…
Ein Handbuch ist dabei.

Atemtherapie

Unsere Living Nature®
Atemfreitherapie und -Beratung

Exklusiv, nur bei uns: Der STMedical® ist ein perfektes Hilfsmittel um Atmungsmuskeln und Lungen zu stärken, besser abschleimen zu können, um so die Beschwerden zu minimieren. Doch was noch wichtiger ist, zu wissen warum man an diesen Beschwerden, an dieser Krankheit leidet und was man selber dazu beitragen kann, dass der Körper selber heilen kann, oder zumindest, dass sich die Krankheit nicht noch mehr verstärkt.

Wir beraten Sie in unserer Sprechstunde kompetent und ausführlich. Sie müssen nichts kaufen. Unsere Beratung von 1 ½ Stunden (inkl. Schulung) ist in der Miete oder im Kauf eines STMedicals inbegriffen. Entzündungen und Verschleimungen können nur komplett zurückgehen, wenn Sie das Problem an der Wurzel angehen.

Für Klienten mit einer Lungenerkranung wie z.B. COPD, die kaum noch atmen können, erklären wir, wie Sie sich für das STMedical®-Atemtraining vorbereiten. Schonend langsam und in Ruhe.

Für einen Termin in unserer Sprechstunde kontaktieren Sie uns per
Telefon unter 078 666 02 25, 09.00 – 18.00 Uhr
oder senden Sie uns ein eMail an info@aschudel.ch

Anmerkung: Es gibt immer wieder Ärzte, Fachärzte, Pneumologen…, denen es leider an Wissen fehlt und unsere Therapie, resp. den SpiroTiger und STMedical in den Dreck ziehen. Lassen Sie sich nicht beirren. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wir empfehlen Ihnen Ärzte mit Wissen. Diese arbeiten meistens in Kliniken. Oder Sie schenken uns Ihr Vertrauen und sehen schon bald, was Sache ist. Wir empfehlen nicht nur den SpiroTiger, sondern eine ganzheitliche Beratung in unserer Sprechstunde. So lösen Sie Verschleimungsprobleme und können dann Ihre Lungenmuskeln und andere intrinsische Muskeln aufbauen und stärken.

Ist keine Krankheit vorhanden, will Ihr Pneumologe Ihnen keinen STMedical verschreiben oder Sie wollen Ihre Krankenkasse nicht belasten, dann empfehlen wir den:

  • SpiroTiger® GO

SpiroTiger Wachstumshormone

Der SpiroTiger® GO bei uns immer zum Dauertiefstpreis von Fr. 590.– anstatt Fr. 880.–, inkl. Beratung, Instruktion bei uns in der Sprechstunde oder auch telefonisch gut möglich.

Sie können den SpiroTiger® GO direkt hier bestellen…